Archiv des Autors: wordpressadmin

Angesichts der bekannten Umstände sieht die 1. Jahreshälfte 2021 traurig aus, unterscheidet sich also nicht vom Vorjahr. Am 7. April gab es allerdings ein Ereignis, das mir sehr gefallen hat: DEUX MOUVEMENTS in der mustergültigen Interpretation durch Siegfried Schenner (Klarinette), Angela Kail (Violoncello) und Wanx Xi (Klavier) wurde in Wien aufgenommen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass dieses Werk heuer nochmals zu Aufführungsehren gelangt: Samstag, 10. Juli 2021, 17 Uhr, BORG-Festsaal in Wiener Neustadt, Violin-Fassung mit Maria Salamon, Stefan Teufert und Ines Schüttengruber.

Sehr erfreulich gestaltet sich die zweite Jahreshälfte 2021:

TRYGAIOS – formal eine mini-mono-oper, inhaltlich eine ernste Komödie – 2020 uraufgeführt, erlebt beim 27th International festival of modern art – 2 days/2 nights of New Music www.2d2n.art am 18. Juli 2021 in Odessa die Zweitaufführung (Rupert Bergmann, Ensemble ‘Senza Sforzando’). Weitere Aufführungen dieses Werkes werden für Juli 2022 in Griechenland vorbereitet.

Die Uraufführung der MÄRCHENBILDER für Oboe und Klavier mit Peter Tavernaro (Oboe, Oboe d’amore, Englischhorn, Baritonoboe) und Florian Ilbayi (Klavier) ist im Herbst in einem noch zu bestimmenden Saal in Wien vorgesehen.

Die 2009 an der Musikhochschule Oslo erfolgte Aufnahme meines CONCERTO R<OBERTO>N wird Grundlage eines Musikfilms, der im Spätherbst erscheinen wird.

Abgeschlossen wird 2021 in Hermannstadt/Rumänien (Österreichische KulturtageTRANSITIONs wissenschaft+kunst): 11. November Uraufführung und tags darauf die Studioproduktion meiner SINFONIETTA durch die “Filarmonica de Stat Sibiu”.

2022:

BURUNG CENDRAWASIH (PARADIESVÖGEL) für 13 Instrumente und Sprecher nach eigenem Text ist meine in Arbeit befindliche Komposition, zur Uraufführung 2022 in Jakarta vorgesehen. In Jakarta entsteht außerdem eine Dokumentationsbuch der künstlerischen Zusammenarbeit zwischen der Theatergruppe TEATER TETAS und mir.

Sehr würde mir an Uraufführungen meiner beiden 2020 geschaffenen Werke liegen: JOY für Oboe d’amore und 12 Solo-Streicher; SCHÖPFUNGSGESÄNGE (CANTOS DE CREACIÓN) für gemischten Chor, Heckelphon und Pauken mit original-spanischem Text von Ernesto Cardenal (1925-2020).