Komponisten haben verschiedenartige Freuden, die von der freudigen Anspannung bei Uraufführungen bis zur geruhsamen Erwartung der x-ten Aufführung eines Werkes, das sich bereits bewährt hat, reichen.

Ich nenne zuerst die Uraufführungen 2020/21/22:

TRYGAIOS – formal eine mini-mono-oper, inhaltlich eine ernste Komödie – erblickte am 23. September 2020 in Wiener Neustadt das Licht der Welt. Wer 3 Minuten Zeit und Lust hat, ist eingeladen, den Trailer anzusehen:
https://vimeo.com/483618836

Am Freitag, 02. April 2021, findet die Uraufführung der MÄRCHENBILDER für Oboe und Klavier statt: “Roter Salon”, Wien, Wipplingerstraße 20. Oboe, Oboe d’amore, Englischhorn und Baritonoboe spielt Peter Tavernaro; am Klavier Florian Ilbayi.

2021 wird wohl ein “Jahr der Unwägbarkeiten”. Geplant ist folgendes:

Beim 27. Festival „2 Days/2Nights of New Music “ erlebt TRYGAIOS am 25. April 2021 in Odessa die Zweitaufführung. Weitere Präsentationen dieses Werkes, darunter im Oktober in Griechenland, sind in Vorbereitung.

Aller Voraussicht nach am Samstag, 10. Juli, 17 Uhr, wird im BORG in Wiener Neustadt mein alter „Renner“ DEUX MOUVEMENTS, interpretiert von Maria Salamon, Stefan Teufert und Ines Schüttengruber, wieder zum Leben erweckt. Dieses Werk aus dem Jahr 1986 wurde bislang (mindestens) 47 Mal in 14 Staaten auf 4 Kontinenten gespielt.

Die Aufnahme meines CONCERTO R_OBERTO_N wird Grundlage eines Musikfilms sein, der im Sommer erscheinen wird.

Nicht unerwähnt bleiben dürfen zwei CD-Einspielungen 2020: In den USA hat Scott Pool meine FIBONACCI HAIKU für Fagott solo auf CD herausgebracht, und in Österreich hat das Dalbergia-Trio (Wolfgang Golds, Bernhard Pfaffelberger, Robert Brunnlechner) meine offiziell erstes Werk (opus 3), die TRANSPLANTAZIONI – 3 DUOS FÜR TRIO, für CD eingespielt.